zum Inhalt

"Würde gerne": Slot zur Klopp-Nachfolge bereit

Der Coach bestätigte Verhandlungen zwischen seinem Klub Feyenoord Rotterdam und dem FC Liverpool.

Inhaltsverzeichnis

Köln - Feyenoord Rotterdams Meistertrainer Arne Slot macht sich große Hoffnungen auf die Nachfolge des scheidenden Erfolgscoaches Jürgen Klopp beim englischen Spitzenklub FC Liverpool. "Ich kann nur sagen, dass die Klubs sich in Verhandlungen befinden", bestätigte der Niederländer am Donnerstag bei ESPN.

Persönlich hat der 45-Jährige offenbar schon eine Entscheidung getroffen. "Ich würde gerne nach Liverpool gehen", sagte Slot. Feyenoords Forderung in Höhe von 10,5 Millionen Euro Ablöse für die Auflösung seines noch bis 2026 laufenden Vertrags in Rotterdam hält Slot auch für kein unüberwindbares Hindernis: "Ich kann nur warten, was bei den Gesprächen der Klubs herauskommt. Aber ich bin sehr zuversichtlich, dass es eine Einigung geben wird."

Slot hatte Feyenoord in der vergangenen Saison zum ersten Titelgewinn in der niederländischen Ehrendivision seit sechs Jahren geführt. Erst am vergangenen Sonntag gewann Rotterdam unter Slots Regie auch den nationalen Pokal.

Liverpool muss sich für die kommende Saison einen neuen Coach suchen. Klopp, mit dem die Reds Triumphe in Champions League und Premier League gefeiert haben, hatte vor einiger Zeit seinen Rückzug vom Posten des Teammanagers beim früheren Rekordmeister zum Ende der laufenden Spielzeit angekündigt.


Foto: © IMAGO/Go Ahead Eagles v Feyenoord Rotterdam/SID/IMAGO/Go Ahead Eagles v Feyenoord Rotterdam

Kommentare

Aktuelles

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Personalpolitik des Bundestrainers wirft Fragen auf. Einigen Nationalspielern gibt er eine Stammplatz-Garantie, andere lässt er im Ungewissen - sogar seinen Kapitän Ilkay Gündogan. Dahinter steckt Kalkül