zum Inhalt

Was ich mir heute von Deutschland wünsche

Endlich Viertelfinale! Elf Dinge, die gegen die Spanier besser laufen müssen

Fotomontage: Imago / Sven Simon

Inhaltsverzeichnis

So, wir haben jetzt alle Themen durch. Aufstellungen, Aussichten, Absichten. Die deutsche Elf spielt endlich gut gegen schlechte Mannschaften, und sie rettet sich gerade noch so gegen einigermaßen gute. Heute aber steht die aktuell beste Mannschaft Europas auf der anderen Seite des Platzes.

Um 18 Uhr ist Viertelfinale, und in Stuttgart wird jede Diskussion überflüssig, weil nur eines zählt: Keine Schwächen mehr.

Die Spanier lassen Schwächen in etwa so ungenutzt wie Mücken das offenstehende Schlafzimmerfenster im Sommerurlaub am See in Schweden, während drinnen alle Lichter an sind.

Hier also das letzte Sicherheitsupdate: Elf Dinge, die gegen Spanien besser laufen müssen.

Der Steudel! bei Fever Pit’ch
Für den Newsletter schreibt Alex Steudel erfrischende Kolumnen.

1. Manuel Neuer verzichtet auf diese eine Unsicherheit pro Begegnung, die sich eingeschlichen hat. Ein fehlerfreier Weltklassetorwart wird die halbe Miete sein.

2. Joshua Kimmich: Vielleicht noch ein kleines Sprinttraining am Freitagvormittag?

3. Antonio Rüdiger lässt die Stellungsfehler weg, zappelt 15 Prozent weniger als sonst herum und ruft sich gegen Spanien 90 (120) Minuten lang seine Form aus dem Dänemarkspiel ins Gedächtnis.

4. Jonathan Tah: 1,5 Böcke weniger pro Einsatz, und er ist Weltklasse (gilt übrigens auch für Nico Schlotterbeck).

5. David Raum zeigt heute, dass er mehr als einmal auch von Anfang an super spielen kann. Einwechseln kann jeder.

6. Robert Andrich lässt sich rechtzeitig von einem IT-Mitarbeiter des DFB die Info, dass er gelbvorbelastet ist, von der Festplatte löschen.

7. Toni Kroos findet zu seiner Passquote aus dem Schottlandspiel zurück.

Deutschland - Spanien Position für Position: Wer ist besser?
Ist Spanien wirklich Favorit gegen Deutschland? Wir haben jede Position einzeln unter die Lupe genommen. Wer in welchem Mannschaftsteil vorn ist.

8. Ilkay Gündogan steht nicht nur auf dem Platz, sondern kickt auch wieder mit.

9. Leroy Sané/Florian Wirtz: Einfach alles so machen, als wären sie wirklich 70/130 Millionen wert.

10. Jamal Musiala vergisst den ganzen Hype und gewinnt zur Abwechslung 25 statt 15 Prozent der wichtigen 1:1-Duelle im vorderen Drittel.

11. Kai Havertz macht zumindest mal eine von fünf 100prozentigen aus dem Spiel heraus rein.

Jetzt zugreifen: Das Steudel-Kolumnenbuch!

Alle Kolumnen des letzten Jahres gibt es auch als Buch. Titel: Und dann kam Harry Kane – Alles über das kuriose Fußball-Jahr 2023, 298 Seiten, 14,95 Euro: Hier bestellen! Wer fürs gleiche Geld ein signiertes Exemplar bevorzugt: Einfach eine Mail schreiben – an post@alexsteudel.de

Kommentare

Aktuelles

Transfer-Coup: Nürnberg holt Knoche

Transfer-Coup: Nürnberg holt Knoche

Der 1. FC Nürnberg um Trainer Miroslav Klose bastelt am Kader für die neue Saison - und kann sich auf einen erfahrenen Innenverteidiger freuen.