zum Inhalt

Verdächtiger Gegenstand: Polizei räumt Berliner Fanzone

Im Eingangsbereich an der Scheidemannstraße sei "ein verdächtiger Gegenstand festgestellt" worden, teilte die Polizei mit.

Inhaltsverzeichnis

Berlin - Der Berliner Polizei hat kurz vor dem EM-Auftaktspiel zwischen Deutschland und Schottland Teile der Fanzone am Reichstagsgebäude geräumt. Im Eingangsbereich an der Scheidemannstraße sei "ein verdächtiger Gegenstand festgestellt" worden, teilte die Polizei mit. Nach Bild-Informationen wurde ein Mann festgenommen, der einen Rucksack abgestellt haben soll.

"Es wurde sicherheitshalber ein Sperrkreis eingerichtet. Das Gepäckstück wird jetzt untersucht. Es kann auch der Umstand sein, dass es jemand nicht mit in die Fan-Zone genommen hat, weil die Tasche größer als die zugelassenen DIN A4 ist", sagte Beate Ostertag, Sprecherin der Berliner Polizei, der Bild.

Auf Bildern ist zu sehen, wie der Zugang zur Wiese vor dem Reichstagsgebäude mit rot-weißem Flatterband abgesperrt ist. Auf den Besuch der Fanmeile vor dem Brandenburger Tor hatte der Vorfall zunächst keinen Einfluss.


Foto: © AFP/SID/RALF HIRSCHBERGER

Kommentare

Aktuelles

Transfer-Coup: Nürnberg holt Knoche

Transfer-Coup: Nürnberg holt Knoche

Der 1. FC Nürnberg um Trainer Miroslav Klose bastelt am Kader für die neue Saison - und kann sich auf einen erfahrenen Innenverteidiger freuen.