zum Inhalt

Unfalltod des Zeugwarts: FCK bricht Trainingslager ab

Peter Miethe ist laut Klub "bei einem tragischen Unfall" ums Leben gekommen.

Inhaltsverzeichnis

Mals - Nach dem tragischen Unfalltod seines Zeugwarts hat der viermalige deutsche Fußballmeister 1. FC Kaiserslautern sein Trainingslager in Südtirol abgebrochen und sich am Donnerstag auf die Heimreise begeben. "Die Profi-Trainings werden vorerst ausgesetzt, Medienanfragen zunächst nicht bearbeitet und die #Betze-Kanäle vorübergehend stillgelegt", teilte der Klub am Donnerstagnachmittag mit: "Das am Sonntag geplante Testspiel wird nicht stattfinden."

Der vor allem in der Fanszene bekannte und beliebte Peter Miethe ist nach Angaben des Zweitligisten am Mittwochabend "bei einem tragischen Unfall" ums Leben gekommen. "Unsere Herzen sind gebrochen", schrieb der FCK bei X über seinen langjährigen Mitarbeiter und die "gute Seele des Vereins".

Einzelheiten zur Todesursache gab der Klub nicht bekannt. "Wir trauern gemeinsam mit seiner Familie und seinen Freunden um einen großartigen Menschen. Ruhe in Frieden, lieber Piet - wir werden Dich sehr vermissen", schrieben die Pfälzer: "Aus Respekt gegenüber den Angehörigen bitten wir von weiteren Nachfragen abzusehen."

Am Mittwochabend hatte der FCK zum traditionellen Fantreffen eingeladen. Laut einem Eintrag des Klubs bei X ging es danach für "Trainer und Staff mit dem E-Bike durch den wunderschönen Obervinschgau". Lokale Medien in Südtirol berichten von einem Radunfall, bei dem Miethe ums Leben gekommen sei.


Foto: © www.imago-images.de/SID/IMAGO/Eibner-Pressefoto/Alexander Neis

Kommentare

Aktuelles

Transfer-Coup: Nürnberg holt Knoche

Transfer-Coup: Nürnberg holt Knoche

Der 1. FC Nürnberg um Trainer Miroslav Klose bastelt am Kader für die neue Saison - und kann sich auf einen erfahrenen Innenverteidiger freuen.