zum Inhalt

Toppmöller lässt Kaderplatz für Ekitike offen

Trainer Dino Toppmöller hat einen Einsatz des neuen Angreifers Hugo Ekitike im Auswärtsspiel beim 1. FC Köln zunächst offengelassen.

Inhaltsverzeichnis

Frankfurt am Main - Trainer Dino Toppmöller hat einen Einsatz des neuen Angreifers Hugo Ekitike im Auswärtsspiel beim 1. FC Köln zunächst offengelassen. Er werde ein Gespräch mit dem Leihspieler von Paris St. Germain führen und schauen, "wie mein Eindruck im Training ist", sagte der SGE-Trainer vor der Partie am Samstag (18.30 Uhr/Sky). Ob Ekitike bereits im Kader stehen wird, will Toppmöller nach der Einheit am Freitag entscheiden.

Es gehe darum, "dass wir ihn schnellstmöglich in eine richtig gute Form bringen" und "ihn weiterzuentwickeln, damit er entscheidende Tore für uns schießt", sagte der Eintracht-Trainer, nachdem die Hessen ihren Wunschspieler am letzten Tag des Transferfensters verpflichtet hatten.

"Wir sind schon extrem froh, dass er bei uns ist. Er ist ein absolutes Investment in die Zukunft." Die Vereinsführung habe mit Blick auf die Zugänge "einen tollen Job" in der Winterpause gemacht", sagte Toppmöller: "Es ist klar, dass durch die Transfers die Erwartungshaltung ein Stück weit steigt."

In Köln wollen die Frankfurter in diesem Jahr weiter ungeschlagen bleiben. Verzichten muss die SGE dabei weiter auf Omar Marmoush, der nach dem Ausscheiden beim Afrika-Cup aufgrund einer "Erkältung mit Fieber" noch in Ägypten weilt und erst am Sonntag in Frankfurt erwartet wird. Abwehrspieler Willian Pacho fehlt dazu gelbgesperrt.


Foto: © IMAGO/PanoramiC/SID/IMAGO/Federico Pestellini

Kommentare

Aktuelles

Tuchel-Trennung im Sommer: Wie soll das gehen?

Tuchel-Trennung im Sommer: Wie soll das gehen?

Der FC Bayern hat entschieden: Der Trainer muss am Saisonende aufhören. Doch es ist fraglich, ob Thomas Tuchel für die Champions League noch die nötige Autorität vor der Mannschaft ausstrahlt. Eine frühere Trennung ist nicht auszuschließen.