zum Inhalt

Simons nach München? "Große Talente können überall spielen"

Das niederländische Toptalent spielt am Dienstag in München vor. Sein Trainer traut ihm den Sprung zu den Bayern zu.

Inhaltsverzeichnis

München - Bondscoach Ronald Koeman kann sich ein Engagement seines Schützlings Xavi Simons bei Bundesliga-Rekordmeister Bayern München durchaus vorstellen. "Er ist Teil der niederländischen Nationalelf und wenn du das erreicht hast, kannst du auch bei Bayern München spielen", sagte der Trainer vor dem EM-Achtelfinale der Elftal gegen Rumänien am Dienstag (18.00 Uhr/ARD und MagentaTV).

Simons kann sich bei der Partie in München einen Eindruck von seinem möglichen künftigen Arbeitsplatz verschaffen. Medienberichten zufolge verhandelt der Flügelstürmer, der in der vergangenen Saison als Leihspieler bei RB Leipzig das Interesse mehrerer Topklubs weckte, bereits mit den Bayern. Der 21-Jährige gehört dem französischen Meister Paris St. Germain, dort wolle Simons laut Informationen von Sky aber auf keinen Fall bleiben. Auch ein Verbleib in Leipzig über den Sommer hinaus soll noch im Raum stehen.

Laut Koeman sei Simons "ein großes Talent, und große Talente können überall spielen". Familie und Umfeld des Toptalentes empfinde er als "sehr seriös. Sie überlegen genau, welcher Schritt der beste für ihn ist. Genauso, wie sie es getan haben, als er von Eindhoven nach Leipzig gegangen ist."

Simons, der für RB in seiner ersten Bundesliga-Saison acht Tore und 13 Assists verbuchte, soll sich laut Sky mit den Bayern-Verantwortlichen bereits über Details geeinigt haben. Neben ihm gelten auch Nationalspieler Jonathan Tah (Bayer Leverkusen) und Joao Palhinha (FC Fulham) als Wunschspieler der Münchner, mit Michael Olise von Crystal Palace sollen sie sich schon einig sein.


Foto: © AFP/SID/ODD ANDERSEN

Kommentare

Aktuelles

Transfer-Coup: Nürnberg holt Knoche

Transfer-Coup: Nürnberg holt Knoche

Der 1. FC Nürnberg um Trainer Miroslav Klose bastelt am Kader für die neue Saison - und kann sich auf einen erfahrenen Innenverteidiger freuen.