zum Inhalt

Siewert vor Premiere als Mainzer Cheftrainer gelassen

Inhaltsverzeichnis

Mainz (SID) - Jan Siewert sieht vor seinem ersten Spiel als Cheftrainer des Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 keinen Unterschied zum Vorjahr. "Meine Arbeitsweise und meine Haltung haben sich nicht geändert. Jetzt steht vielleicht 'Cheftrainer' davor und nicht 'Trainer bis auf Weiteres'. Aber das ist mir egal. Ich kann immer nur das nächste Spiel beeinflussen", sagte der 41-Jährige am Donnerstag.

Siewert hatte Anfang November die Nachfolge des zurückgetretenen Bo Svensson angetreten, Ende des Jahres war er von der Interims- zur Dauerlösung befördert worden. "Dass es hier bei dem Verein, bei dem ich so viel Zeit verbracht habe, so gekommen ist, freut mich natürlich umso mehr", sagte Siewert. Am Samstag trifft er mit dem abstiegsbedrohten FSV auf den VfL Wolfsburg (15.30 Uhr/Sky).

Verzichten müssen die Mainzer weiter auf Stefan Bell (bakterieller Infekt), Nelson Weiper (Aufbautraining nach Knieverletzung) und den Südkoreaner Jae-sung Lee aufgrund dessen Teilnahme am Asien-Cup. Hinter dem Einsatz des Ex-Wolfsburgers Josuha Guilavogui steht noch ein Fragezeichen.

Die 05er liegen mit nur zehn Punkten nach 16 Spielen auf dem Relegationsplatz.


Foto: © AFP/SID/UWE KRAFT

Kommentare

Aktuelles

Tuchel-Trennung im Sommer: Wie soll das gehen?

Tuchel-Trennung im Sommer: Wie soll das gehen?

Der FC Bayern hat entschieden: Der Trainer muss am Saisonende aufhören. Doch es ist fraglich, ob Thomas Tuchel für die Champions League noch die nötige Autorität vor der Mannschaft ausstrahlt. Eine frühere Trennung ist nicht auszuschließen.