zum Inhalt

Schreckmoment nach Länderspiel: Polizei gibt aber Entwarnung

Auch die Spieler mussten zunächst im Stadion bleiben.

Inhaltsverzeichnis

Nürnberg - Kurzer Schreckmoment nach dem Länderspiel: Die Polizei Nürnberg hat nach der Begegnung der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen die Ukraine (0:0) vor einer "konkreten Gefahrensituation im Außenbereich des Stadions" gewarnt. Auch die Mannschaft von Bundestrainer Julian Nagelsmann konnte das Max-Morlock-Stadion zunächst nicht verlassen. Eine Viertelstunde später gab die Polizei aber Entwarnung. "Unsere Einsatzkräfte konnten die Situation aufklären. Es bestand keine Gefahr", hieß es in einer Durchsage.

Die Polizei nahm die Lage zunächst aber "sehr ernst" und war mit "zahlreichen Kräften vor Ort". Bundeskanzler Olaf Scholz hatte das Stadion wie viele Zuschauer zu diesem Zeitpunkt schon verlassen. Er hatte der DFB-Auswahl noch einen Besuch in der Kabine abgestattet. "Er hat uns viel Glück gewünscht und gesagt, dass das Land hinter uns steht", berichtete Nagelsmann.


Foto: © Imago/Kliuiev/SID/IMAGO/VITALII KLIUIEV

Kommentare

Aktuelles

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Personalpolitik des Bundestrainers wirft Fragen auf. Einigen Nationalspielern gibt er eine Stammplatz-Garantie, andere lässt er im Ungewissen - sogar seinen Kapitän Ilkay Gündogan. Dahinter steckt Kalkül