zum Inhalt

Rose über Vertrag: "Gerne auch noch nächstes Jahr hier"

Marco Rose äußert sich zu den Milan-Spekulationen, Rouven Schröder hofft derweil auf den Verbleib eines Offensivduos in Leipzig.

Inhaltsverzeichnis

Leipzig - Trainer Marco Rose hat sich zu den Spekulationen um das Interesse des italienischen Topklubs AC Mailand geäußert. "Ich kommentiere solche Dinge grundsätzlich nicht", sagte der Trainer von RB Leipzig nach dem 1:1 (0:1) gegen Werder Bremen am Samstag. Er fühle sich "sehr wohl" in Leipzig, sagte Rose: "Wenn es die andere Seite will, bin ich auch sehr gerne nächstes Jahr noch hier."

Rose, der einen Vertrag bis Sommer 2025 besitzt, ergänzte: "Aber wir müssen uns natürlich auch darüber unterhalten, wo wollen wir hin, wie geht es weiter. Geht im Sommer vielleicht wieder der ein oder andere Spieler und wir holen wieder tolle Jungs dazu." Es brauche auch Kontinuität, es müsse sich etwas entwickeln, "die Spieler müssen sich auf etwas verlassen können und das ist ein Punkt, der eben auch sehr wichtig ist".

Mit Blick auf Stürmer Benjamin Sesko, an dem ebenfalls unter anderem Milan interessiert sein soll, glaubt Sportdirektor Rouven Schröder an einen Verbleib. "Aktuell haben wir nicht das Gefühl, dass Benjamin einen Schritt weg machen will", sagte der 48-Jährige: "Stand jetzt, und das ist ein starker Stand jetzt, gehen wir davon aus, dass er bei uns bleibt." Auch bei Xavi Simons, der von Paris St. Germain bis Juni an RB ausgeliehen ist, bemühe sich RB, den Offensivspieler "noch bei uns zu halten können".


Foto: © IMAGO/Michael Taeger/SID/IMAGO/Michael Taeger

Kommentare

Aktuelles

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Personalpolitik des Bundestrainers wirft Fragen auf. Einigen Nationalspielern gibt er eine Stammplatz-Garantie, andere lässt er im Ungewissen - sogar seinen Kapitän Ilkay Gündogan. Dahinter steckt Kalkül