zum Inhalt

Ronaldos Auftrag an Mbappe: Bernabeu "erstrahlen lassen"

Schon als Teenager durfte Mbappe den Portugiesen kennenlernen - der verfolgt den Wechsel zu Real Madrid nun mit Interesse.

Inhaltsverzeichnis

Köln - Nach dem Wechsel zum "Klub seiner Träume" kramte Kylian Mbappe tief in der Foto-Kiste - und rief damit auch Cristiano Ronaldo auf den Plan. Mbappe postete Bilder aus dem Jahr 2012 bei Instagram, als 13-Jähriger posiert er darauf im Outfit Real Madrids, Arm in Arm mit seinem damaligen Idol Ronaldo.

Und der Portugiese gehörte nun zu jenen Millionen Menschen, die am späten Montagabend auf die Fotos reagierten. "Jetzt bin ich dran, dir zuzuschauen", kommentierte Ronaldo, von 2009 bis 2018 selbst bei Real: "Ich freue mich zu sehen, wie du das Bernabeu erstrahlen lässt."

Schon lange war der Wechsel Mbappes von Paris St. Germain nach Madrid beschlossene Sache, seit Montag ist er offiziell. Geworben hatten die Königlichen schon vor zwölf Jahren um den Franzosen. Kurz vor seinem 14. Geburtstag folgte Mbappe einer Einladung nach Madrid, verbrachte dort eine Woche, sah ein Spiel im Estadio Bernabeu und traf unter anderem Ronaldo und Zinedine Zidane.

Mbappe, der damals in Frankreichs Nachwuchsleistungszentrum in Clairefontaine lebte und trainierte, wechselte anschließend allerdings in die Jugendabteilung der AS Monaco. Dort wurde er früh zum Profi, Real warb weiter um den Ausnahmestürmer, 2017 folgte dennoch der Transfer nach Paris.

Im Sommer nun schließt Mbappe, mittlerweile 25, sich Madrid an. Ablösefrei, aber mit einem rekordträchtigen Handgeld. Nach Angaben der BBC soll der Weltmeister von 2018 auf diesem Weg allein 150 Millionen Euro erhalten, die über die fünfjährige Vertragslaufzeit verteilt werden sollen. Zudem soll er ein jährliches Gehalt in Höhe von 15 Millionen Euro kassieren.

Zahlreiche aktuelle Spieler des Champions-League-Siegers hießen den Superstar via Social Media willkommen, eine ehemalige Größe formulierte zudem die Erwartungen. "Willkommen beim besten Klub der Welt", schrieb Madrids langjähriger Torwart Iker Casillas bei X und fügte mit Blick auf die Champions League an: "Mit dir beginnt der Weg zum 16. Titel." Schon 15-mal hat Real die wichtigste Trophäe im europäischen Klubfußball gewonnen.


Foto: © AFP/SID/FRANCK FIFE

Kommentare

Aktuelles

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Personalpolitik des Bundestrainers wirft Fragen auf. Einigen Nationalspielern gibt er eine Stammplatz-Garantie, andere lässt er im Ungewissen - sogar seinen Kapitän Ilkay Gündogan. Dahinter steckt Kalkül