zum Inhalt

"Riesengewinn": Hasenhüttl schwärmt von Streich

Ralph Hasenhüttl hegt große Zuneigung für seinen Trainerkollegen Christian Streich - schenken will er ihm auf dessen Abschiedstour aber nichts.

Inhaltsverzeichnis

Hamburg - Ralph Hasenhüttl hegt große Zuneigung für seinen Trainerkollegen Christian Streich - schenken will er ihm auf dessen Abschiedstour aber nichts. "Wir kommen jetzt nicht, um ihm einen schönen Ruhestand zu wünschen, sondern wir wollen sicher was mitnehmen und einen heißen Tanz liefern", sagte der Trainer des VfL Wolfsburg vor dem Gastspiel beim SC Freiburg am Samstag (15.30 Uhr/Sky).

Streich, der am Wochenende zum vorletzten Mal als Freiburger Trainer im heimischen Stadion an der Seitenlinie stehen wird, sei "für den Fußball und unsere Gesellschaft ein Riesengewinn" gewesen und werde sicher auch eine Lücke hinterlassen, führte Hasenhüttl aus: "Ich halte nicht nur von seinem Trainerwissen sehr viel, sondern auch davon, wie er sich über seinen Job hinaus noch äußert."

Für die Wolfsburger geht es am Samstag um einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Nach dem wichtigen 1:0-Erfolg gegen den VfL Bochum beträgt der Vorsprung der Wölfe auf den Relegationsrang vier Punkte. "Gegen einen direkten Konkurrenten zu Hause zu gewinnen, war lebensnotwendig für uns - das haben wir geschafft", sagte Hasenhüttl: "Jetzt in Freiburg und dann gegen Darmstadt zu Hause wäre es sehr hilfreich, wenn wir wieder punkten würden."


Foto: © IMAGO / Eibner/SID/Walther/ Eibner-Pressefoto

Kommentare

Aktuelles