zum Inhalt

Parreira kämpft gegen bösartigen Tumor

Inhaltsverzeichnis

Belo Horizonte (SID) - Brasiliens früherer Nationaltrainer Carlos Alberto Parreira ist an Morbus Hodgkin, einem bösartigen Tumor des Lymphsystems, erkrankt. Dies gab der heimische Fußballverband CBF auf Bitten von Parreiras Familie am Freitag bekannt. Der 80-Jährige befinde sich seit vier Monaten in Chemotherapie und zeige "eine exzellente Antwort".

In einem Interview mit TV Globo vor einer Woche zum Tod seines langjährigen Wegbegleiters und Freundes Mario Zagallo schockierte der Weltmeister-Coach von 1994 die seit langem gemiedene Öffentlichkeit mit hagerer Gestalt, Hohlwangen und schütterem Haar. Um weitere Spekulationen zu unterbinden, machte die Familie Parreiras Lymphdrüsenkrebs nun publik.

Parreira arbeitete als Konditionstrainer von Zagallo beim Triumph 1970 erstmals auf der WM-Bühne und hält mit sechs WM-Teilnahmen den Rekord als Trainer. Neben Brasilien (1994, 2006 - beide Male mit Zagallo als Berater an der Seite) betreute er Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Kuwait und Südafrika. Bei der WM 2014 erlebte der damalige Technische Direktor der Selecao das 1:7-Debakel gegen Deutschland als bitteren Karriere-Schlussakt.


Foto: © AFP/SID/DOUGLAS SHINEIDR

Kommentare

Aktuelles

Tuchel-Trennung im Sommer: Wie soll das gehen?

Tuchel-Trennung im Sommer: Wie soll das gehen?

Der FC Bayern hat entschieden: Der Trainer muss am Saisonende aufhören. Doch es ist fraglich, ob Thomas Tuchel für die Champions League noch die nötige Autorität vor der Mannschaft ausstrahlt. Eine frühere Trennung ist nicht auszuschließen.