zum Inhalt

Neuendorf will auf den EM-Thron

Der DFB-Präsident verspürt eine große EM-Euphorie.

Inhaltsverzeichnis

Blankenhain - DFB-Präsident Bernd Neuendorf will auf den EM-Thron. "Wir wollen, wie jede Mannschaft, das Maximale erreichen", sagte Neuendorf bei der Eröffnungspressekonferenz des Deutschen Fußball-Bundes im Trainingslager im thüringischen Blankenhain und fügte an: "Das ist auch möglich, das strahlt die Mannschaft aus."

Neuendorf erinnerte aber auch an die zurückliegenden Enttäuschungen. "Wir wissen, wo wir herkommen. Wir haben drei Turniere gespielt, die nicht sonderlich erfolgreich waren", sagte Neuendorf.

Bei den Weltmeisterschaften 2018 und 2022 scheiterte die DFB-Auswahl in der Vorrunde, bei der EM 2021 war im Achtelfinale Endstation. "Ich vertraue unserer sportlichen Leitung. Die Mannschaft ist gut zusammengesetzt, es gibt ein schlüssiges Konzept", so der DFB-Präsident. Er sei sehr zuversichtlich, "dass wir ein sehr ordentliches Turnier spielen und weit kommen."

Die Heim-EM (14. Juni bis 14. Juli) soll "ein Fest des Fußballs" werden. Die Voraussetzungen seien "richtig gut". Dass man dieses Turnier in einem vereinten Deutschland spielen könne, darüber sollte man sich freuen. Bei der EM 1988 seien "Berlin und Leipzig noch keine Spielorte" gewesen.

Das Trainingslager im Weimarer Land hat der DFB bewusst gewählt. "Es ist eine EM, die in ganz Deutschland stattfindet. Deswegen ist es ein wichtiges Zeichen, dass wir hier sind", sagte Neuendorf, der viel "Euphorie" verspürt: "Dass eine EM im eigenen Land keinen kalt lässt, das kann man hier sehen, aber auch überall im Land, wo ich hinkomme."


Foto: © IMAGO/Schüler/SID/IMAGO/Marc Schueler

Kommentare

Aktuelles

Transfer-Coup: Nürnberg holt Knoche

Transfer-Coup: Nürnberg holt Knoche

Der 1. FC Nürnberg um Trainer Miroslav Klose bastelt am Kader für die neue Saison - und kann sich auf einen erfahrenen Innenverteidiger freuen.