6 min read

Modeste weg! Baumgart wütend: Kotzt mich an!

Guten Morgen, liebe Fußballfreunde!

Bei der Saisoneröffnung am Freitagabend durfte Carolin Niemczyk von "Glasperlenspiel" die deutsche Nationalhymne singen. Das Publikum in Frankfurt antwortete ihr mit einem gellenden Pfeifkonzert.

So tief sind die sogenannten Fans also schon gesunken: Sie pfeifen auf unsere Hymne. Das ist beschämend und schmerzhaft für alle, die ihr Leben für "Einigkeit und Recht und Freiheit" geopfert haben.

Einen facettenreichen Montag wünscht

Euer Pit Gottschalk

"Kotzt mich an!" Trainer Baumgart wütend

"Kotzt mich an!" Trainer Baumgart wütend

Der anstehende Wechsel von Anthony Modeste vom 1. FC Köln zu Borussia Dortmund verdirbt seinem Noch-Trainer Steffen Baumgart die Laune. Er ist auch vom BVB enttäuscht. Auf der PK nach dem Spiel wählt Baumgart noch drastischere Worte.

Modeste: Immer Ärger mit späten Transfers

Von Alex Steudel

Ich werde mich nie damit abfinden, dass Spieler gekauft und verkauft werden können, nachdem die Liga schon angefangen hat. Das lässt sich mit meiner Vorstellung von Sport nicht vereinbaren. Sport bedeutet: Wenn's losgeht, sind alle bereit, und es geht los. Im Fußball ist das anders: Es geht los, und keiner ist bereit, und jetzt warten wir noch eine Weile – und dann mal sehen. Man nennt es Transferperiode.

Borussia Dortmund verpflichtet jedenfalls Stürmer Anthony Modeste aus Köln, und schon stecken wir im großen Geschacher nach Saisonstart fest; dabei hat der BVB mit dem 1:0 gegen Leverkusen das Titelrennen schon aufgenommen. Man ist also, um einen Vergleich zum Schwimmen zu ziehen, ins Becken gesprungen und wechselt jetzt auf der ersten Bahn beim Kraul noch mal schnell die Badehose.

Apropos Sportbekleidung: Die FC-Fans, die sich im guten Glauben bereits ein sündhaft teures Modeste-Trikot gekauft haben (kostet 97,40 Euro inklusive Liga-Logo und Modeste-Beflockung), sind angeschmiert. Es ist, als hätte man 2020 eine Wirecard-Aktie gekauft. Oder 2018 einen HSV-Schal.

Die betroffenen Köln-Käufer können ja nicht mitwechseln. Sie müssen jetzt für den Rest der Saison den Feind auf der Haut tragen, oder sie leiten mit dem Küchenmesser den Entflockungsvorgang ein.

Als ich gestern im FC-Onlineshop auf "Profis" klickte, ploppte übrigens das Porträt von Modeste auf - der Franzose ist eine Art Integrationsfigur des Klubs; die aber sofort extegriert wird, falls die Kohle stimmt (ja, ich weiß, das Wort "extegriert" gibt's nicht, klingt aber super.)

RB-Boss bestätigt Werner-Interesse

RB-Boss bestätigt Werner-Interesse

Oliver Mintzlaff verriet vor der Bundesliga-Partie gegen VfB Stuttgart, dass Angelinos Abgang in den nächsten 48 Stunden offiziell wird – und äußerte sich auch zu Timo Werner.

In Leipzig kommt's ähnlich. 1899 Hoffenheim, das David Raum an RBL verlor, will dort 27 Sekunden später aus Rache RBL-Mann Angeliño wegholen, der aber mit den Sachsen schon die ganze Vorbereitung bestritten und dabei 20 Mal von Trainer Domenico Tedesco gehört hat, was er in dieser Saison so alles von ihm erwartet und wie wichtig er doch ist. "Angeliño hat mit RBL noch Großes vor", las ich vor vier Wochen über den Spanier, der über Nacht superunwichtig wurde.

Und die Fans schauen in die Röhre. Denn es geht natürlich gerade so weiter. Während die Liga auf den 5. Spieltag zusteuert, also bis zum 1. September, 18 Uhr, werden Klubmanager weiterhin munter feilschen und kaufen und verkaufen, als steckten ihre Teams noch mitten in der Vorbereitung. Was übrigens im Idealfall zu kuriosen Konstellationen führt; ein Spieler kann zum Beispiel innerhalb einer Saison ein Tor für und gegen eine Mannschaft schießen, ohne dass es ein Eigentor ist.

Illustration: Jens Uwe Meyer / bergfest.at

Ich frage mich, wie so etwas statistisch erfasst werden sollte. Nehmen wir mal an, Marco Reus, Samstag Torschütze gegen Leverkusen, wechselt Ende des Monats zu Bayer und schießt am 18. Spieltag im gleichen Spiel ein Tor, nur diesmal nicht für, sondern gegen den BVB. Wären das dann zwei Tore in der Torjägerliste für Reus oder gar keins, weil sich die beiden Treffer ja gegenseitig aufheben?

Ich höre schon auf. Ich kann klagen, soviel ich will, und es wird sich doch nichts ändern. Dabei dürfen ja auch Schüler nach dem Betrachten ihrer Abi-Aufgaben nicht einfach aus dem Klassenzimmer rennen und noch 20 Minuten nachlernen.

Oder könnte ich bei "Wie werde ich Millionär?" einen neuen Telefonjoker zukaufen, wenn der erste versagt hat? Nein.

Und werde ich heute in die Lotto-Annahmestelle gehen können, um ein Kreuzchen nachzureichen? Nein.

Steudel-Kolumnen gibt's auch als Buch – der Titel: "UND AM ENDE GEWINNEN IMMER DIE BAYERN", 268 Seiten. Hier bestellen!

Immer wieder sonntags

1.FC Köln - Schalke 04 | 1.Bundesliga Tore und Highlights 1.Spieltag | SPORT1
Schalke 1:3! "Brauchen keinen Oberschiedsrichter"

Schalke 1:3! "Brauchen keinen Oberschiedsrichter"

Der FC Schalke 04 verliert unglücklich mit 1:3 beim 1. FC Köln. Gleich dreimal entscheidet der VAR gegen S04. Rouven Schröder übt Kritik.

VfB Stuttgart - RB Leipzig | 1.Bundesliga Tore und Highlights 1.Spieltag | SPORT1
VfB Stuttgart 1:1! Kuriose Bilder von der Baustelle

VfB Stuttgart 1:1! Kuriose Bilder von der Baustelle

Der VfB Stuttgart hat beim ersten Saisonspiel gegen RB Leipzig einen Punkt ergattert. Gesprächsthema bleibt die Baustellenromantik.

Heute im Fernsehen

21 Uhr, SPORT1: Rudi Brückner - der Fußball-Talk am Montag

Perspektivwechsel

Heiko Herrlich spricht über eigene Schock-Diagnose

Heiko Herrlich spricht über eigene Schock-Diagnose

Sébastien Haller (BVB), Marco Richter (Hertha) und Timo Baumgartl (Union) – gleich drei Bundesliga-Akteure hatten zuletzt die Schock-Diagnose Hodentumor zu verkraften. Die schweren Erkrankungen von drei Bundesliga-Akteuren rufen bei Trainer Heiko Herrlich schlimme Erinnerungen an seine eigene Horror-Diagnose vor gut 20 Jahren zurück.

Was sonst noch so los ist

Stefan Effenberg: Dann muss Musiala gesetzt sein

Stefan Effenberg: Dann muss Musiala gesetzt sein

Stefan Effenberg schwärmt in seiner Sport1-Kolumne vom Bundesliga-Auftakt des FC Bayern. Auch Borussia Dortmund sieht er gut aufgestellt, während er zur Hymnen-Diskussion eine klare Meinung hat.

Die Dürre bei Hertha BSC

Die Dürre bei Hertha BSC

Hertha verliert erneut das Stadtduell gegen Union. Der Big City Club scheint auch unter dem neuen Trainer Sandro Schwarz eine Neigung zum Abstiegskampf zu entwickeln.

Werder Bremen empört sich

Werder Bremen empört sich

Die Polizeiaktion beim Spiel in Wolfsburg erhitzt bei Werder Bremen weiter die Gemüter. Die Polizei hatte Fans gestoppt, kontrolliert und durchsucht. Der Protest folgte prompt.

VAR: Kann so viel Zufall Zufall sein?

VAR: Kann so viel Zufall Zufall sein?

Bei der Frauen-EM ging es im Video-Keller ähnlich schräg zu wie in der Bundesliga. Und fast immer sind es mächtige Teams, die von Blackouts profitieren. Die Urteilsfindung gehört offengelegt.

Bundestrainerin gegen Equal Pay

Bundestrainerin gegen Equal Pay

Bessere Strukturen, bessere Talent-Förderung und die Professionalisierung der Bundesliga seien die vorrangigen Ziele im Frauen-Fußball, sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg.

Haaland-Wahnsinn bei ManCity

Haaland-Wahnsinn bei ManCity

Erstes Spiel, erstes Tor, erster Sieg! Ex-BVB-Star Erling Haaland gewinnt mit Manchester City zum Saisonauftakt bei West Ham United 2:0. Aber Liverpool enttäuscht beim Aufsteiger.

Alle mal herschauen!

Ben Redelings präsentiert 60 Jahre Bundesliga

Die Fußball-Bundesliga feiert ihren 60. Geburtstag – da darf die Würdigung  natürlich nicht fehlen! Ben Redelings fasst in diesem fast 450 Seiten starken Klopper das Beste, Lustigste, Absurdeste und Unglaublichste aus der Geschichte von Deutschlands beliebtester Spielklasse zusammen, von der Premierensaison 1963/64 bis heute. Von ersten Torschützen Timo Konietzka bis zum Rekordtorjäger Robert Lewandowski. Von Ente Lippens bis Max Kruse. Ein absoluter Lesespaß für jeden Fußballfan!

Hier geht's zum Buch: Bitte klicken!