4 min read

Mensch, Favre! Sie bleiben das große Rätsel der Liga

Guten Morgen, liebe Fußballfreunde!

Nein, ich werde mir heute Abend nicht die 2. Liga antun. Ich schaue Premier League: Ab 21 Uhr spielt der FC Southampton in Wolverhampton. Im Süden von England hat Trainer Ralph Hasenhüttl den Abstiegskandidaten zu einem Spitzenteam geformt. Schon vor Abschluss des 9. Spieltags liegt sein Klub vier Punkte vor Manchester City. Ein Sieg heute würde die Mannschaft bis auf einen Punkt an Jürgen Klopp und den Tabellenzweiten FC Liverpool heranführen. Zwei Kinder der Bundesliga an der Tabellenspitze in England: Es ist ja nicht so, dass es in der Welt keine guten deutschsprachigen Trainer gäbe, die für den DFB infrage kämen - falls man jemanden suchen sollte.

Einen verwurzelten Montag wünscht

Euer Pit Gottschalk

Mensch, Favre! Sie bleiben das große Rätsel der Liga

"Ich bin wirklich sauer auf ihn"

BVB-Torjäger Erling Haaland setzt mit dem Viererpack gegen Hertha ein weiteres Ausrufezeichen. Und lässt dem Gala-Auftritt eine weitere Ansage folgen. Leider wusste sein eigener Trainer nicht, wie oft er getroffen hatte.

Von Alex Steudel

Was ist bloß mit Lucien Favre los? Der Mann hat die angesagtesten Nachwuchsspieler Europas um sich versammelt, am Wochenende preschte sein BVB auf Platz zwei der Bundesliga – und alles, was er macht, ist: bremsen, bremsen, bremsen. Ich kam nach dem 5:2 bei Hertha aus dem Staunen nicht heraus.

Ich dachte: Es ist verrückt, dieser Mann hat in Dortmund die Zukunft des Fußballs (Bellingham, Reyna, Haaland, Moukoko und Sancho sind zusammen jünger als Queen Elizabeth) plus viele ältere Top-Spieler unter seinen Fittichen, er ist Herausforderer Nummer eins mit dem BVB, aber er stapelt dauernd tief.

Haaland und Moukoko: Die Golden Boys

Borussia Dortmund begeistert mit seinen Jungstars – allen voran mit Naturgewalt Erling Haaland, der vier Tore erzielt und das Debüt des blutjungen Youssoufa Moukoko in den Hintergrund drängt.

Vor dem FC Bayern hat Trainer Favre offenbar Angst. Du musst nur das Wort Bayern sagen, schon winkt er ab. Vergleiche will er selbst dann nicht hören, wenn er die Münchner fast eingeholt hat wie jetzt. Vom Titel redet er nicht. Kein Wunder verlieren die Dortmunder ständig die direkten Duelle.

Ist er zu schüchtern für die Meisterschaft? Vielleicht hat das alles ja mit seiner Herkunft zu tun. Vielleicht will man als Schweizer Fußballer aus Gewohnheit nicht so gern wichtige Titel holen. Favre verließ die Schweiz vor 13 Jahren und hat seither nie mehr was Richtiges gewonnen.

Oder er hat eine Silber-Gold-Allergie. Ich befürchte das Allerschlimmste. Sollte der BVB wider Favres Willen 2021 Meister werden, lehnt er womöglich, auf dem Podium im Konfettiregen stehend, die Annahme der Schale ab mit der Begründung: Als Meister wären wir nächste Saison Favorit. Non, non, c'est schrägglisch. Das geht nischt.

Ich gestehe, der Mann ist mir ein Rätsel. Diese zurückhaltende Art. Dass er nach dem Abpfiff in Berlin im Eifer des Gefechts vergaß, wie viele Tore Erling Haaland geschossen hatte – geschenkt. Dass der 20 Jahre alte Norweger seinem 43 Jahre älteren Chef im Gespräch mehrmals mit gestrecktem Finger auf die Brust pochen durfte, fand ich merkwürdig. Autorität und Führung sieht für mich anders aus.

Pieks' mal als Spieler einem Trainer wie José Mourinho oder Jürgen Klopp vor laufenden Kameras so auf die Brust, und schau, was passiert. Du musst dann vermutlich die Woche drauf zur Strafe die Trikots der Kollegen waschen.

Favre sollte sich mal an großen Trainern orientieren; Mourinho zum Beispiel. Sobald der Portugiese einen neuen Job antritt und die Geschäftsstelle des Klubs betritt, guckt er sich kurz um und schreit dann: Pokale! Her mit den Pokalen! Ich will Pokale!

Diese Rekorde kann Moukoko als nächstes knacken

16 Jahre und 1 Tag. Youssoufa Moukoko ist der jüngste Bundesligaspieler der Geschichte. Damit löst er den früheren Dortmunder Nuri Sahin ab. Und es ist absehbar: Weitere Rekorde werden fallen.

Pokale wollen war immer schon Mourinhos erste Amtshandlung. Bei Favre ist es eher die Letzte.

Setzt man mit Mourinhos Einstellung Standards für die Spieler? Ja. Macht sie das selbstbewusster? Bestimmt. Bringt es die letzten Prozent? Klar.

Ich fürchte, Favre mag keinen Druck. Er legt in Dortmund die Latte tief. Gewinnt die Mannschaft ein Spiel, ist es super, verliert sie, ist es auch nicht weiter schlimm.

José Mourinho hat letzten November Tottenham Hotspur auf Platz 14 übernommen und mittlerweile auf Platz eins der Premier League geführt. Favre ist immer nur Zweiter.

Mourinho macht auf dicke Hose, Favre auf dünne. Warum bloß? Kann mir das jemand mal erklären?

Trainer, traut euch was!

Vielleicht war die Chance selten so hoch, den hochbelasteten Bayern das Leben als normaler Bundesligist schwer zu machen. Werder Bremen zeigt beim 1:1, dass eine Fahrt nach München kein Bonusspiel sein muss.

Anders als gedacht

Werder Bremen: Eine Frage des Glaubens

Was ist das 1:1 gegen die Bayern für Werder wert? In der Bundesliga-Tabelle natürlich nur einen Punkt, aber das Spiel gegen den Rekordmeister bestärkte den Glauben der Bremer, auf dem richtigen Weg zu sein.

Bayern: Große Probleme ohne Joshua Kimmich

Gegen Bremen zeigte sich, wie Bayern Joshua Kimmich vermisst. Ohne seine Führungsfigur wirkt der Meister fahrig und konfus.

Ärger nach dem Punktverlust gegen Bremen

Auch wenn Trainer Flick sich bei der Aufstellung verpokert hat: Niederlagen gibt es in München nur im Konjunktiv.

Zu dick? Deshalb fehlte Niklas Süle bei Bayern

Schwere Verstimmung bei den Bayern: Laut Bild soll Trainer Hansi Flick unzufrieden mit Niklas Süles Fitnesszustand sein.

Heute im Fernsehen

20.30 Uhr, Sky: 2. Liga, VfL Osnabrück - 1. FC Nürnberg

Was sonst noch so los ist

Jürgen Kohler in Rage! Löw sorgt für Zoff mit Bild-Reporter

Die Diskussion um Joachim Löw erhitzt die Gemüter. Jürgen Kohler nimmt den Bundestrainer in Schutz und redet sich im Sport1 Doppelpass in Rage.

So schlugen sich die Nationalspieler in der Liga

Nach dem Debakel mit dem DFB-Team stand für die deutschen Nationalspieler am Wochenende wieder der Ligaalltag an.

Auf und Ab und Hoppala

Bayer-Torwart Lukáš Hrádecký leistete sich die Spielszene des Jahres: Über sein Eigentor in Bielefeld konnte er hinterher lachen.

"In die Kabine gehen und weinen"

Nach der weiteren Niederlage gegen Wolfsburg sitzt der Frust auf schalke tief. Mark Uth redete sich den Frust von der Seele.

RB Leipzig will den Fußball verändern

Auch RB Leipzig leidet unter Corona. Geschäftsführer Oliver Mintzlaff mahnt im Kicker Veränderungen im Fußball an.

Der 1. FC Köln stellt eigenen Negativ-Rekord ein

Die Tristesse geht weiter. Köln verlor auch gegen Union Berlin. Nichts deutet darauf hin, dass es bald besser werden könnte.

Spielraum für den Emir

Bei aller Terminhetze, die zu beklagen ist: Eine Klub-WM im Februar in Qatar nimmt der FC Bayern München gerne mit.

HSV erlebt Grusel-Rückfall im Volksparkstadion

Beim 1:3 gegen den VfL Bochum kassierten die Hamburger die erste Saison-Pleite in der 2. Liga. Und das zurecht!

Alle mal herschauen!

So groß ist die Krise auch bei Talenten!

Aber wie steht es eigentlich generell um unseren Nachwuchs? Nach Jogis 0:6 gegen Spanien eine Frage, die immer brennender wird.