zum Inhalt

Medien: Künzer neue Frauenchefin - DFB bestätigt nicht

Inhaltsverzeichnis

Frankfurt am Main (SID) - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat offenbar seine neue Frauenchefin gefunden. Laut der Bild-Zeitung steht die Verpflichtung von Nia Künzer als Direktorin unmittelbar bevor. Der Verband wollte die Personalie am Dienstag nicht bestätigen, es sei "noch keine Entscheidung" gefallen. Künzer war nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Die 43 Jahre alte Künzer, Weltmeisterin von 2003, arbeitete zuletzt unter anderem als Expertin für die ARD. Der Posten der Direktorin sollte als Folge des zurückliegenden Scheiterns der Nationalmannschaft in der WM-Vorrunde geschaffen werden.

Die wichtigste Aufgabe der neuen Direktorin ist das Engagement eines neuen Bundestrainers oder einer Bundestrainerin. Der DFB hatte sich zuletzt von Martina Voss-Tecklenburg getrennt, Horst Hrubesch betreut die deutsche Auswahl als Interimscoach.


Foto: © IMAGO/Steinsiek/SID/IMAGO

Kommentare

Aktuelles

Schalke verpflichtet Emil Höjlund

Schalke verpflichtet Emil Höjlund

Der Stürmer stammt aus einer prominenten Fußball-Familie: Zwillingsbruder Oscar wechselte kürzlich in die Bundesliga, Bruder Rasmus spielt in England.