zum Inhalt

Maaßen kann Berisha-Abgang verkraften: "Haben vorgesorgt"

Inhaltsverzeichnis

Augsburg (SID) - Trainer Enrico Maaßen vom Fußball-Bundesligisten FC Augsburg macht sich nach dem Abgang von Mergim Berisha keine Sorgen um fehlende Sturm-Optionen. "Wir haben ja ein paar Stürmer im Angebot. Ich glaube, dass Mergim rechtzeitig kommuniziert hat, dass er diesen Schritt gehen möchte. Mit den Transfers im Sommer haben wir entsprechend vorgesorgt", sagte der 39-Jährige am Freitag.

Wer nach Berishas Wechsel zur TSG Hoffenheim am Samstag (15.30 Uhr/Sky) im Heimspiel gegen den VfL Bochum die Doppelspitze der Augsburger bilden wird, ließ Maaßen offen - zumal Sven Michel fraglich ist. Neuzugang Philip Tietz und Dion Beljo, der zuletzt beim 1:3 gegen den FC Bayern traf, sind Optionen.

Gegen Bochum erwartet Maaßen ein "unruhiges Spiel" mit "wenigen Ruhephasen". Beide Mannschaften würden einen "ähnlichen Ansatz" verfolgen. "In dem Spiel muss die Schönheit auch mal an zweiter Stelle stehen", betonte Maaßen: "Wir wollen den ersten Saisonsieg. Ich glaube, wir haben uns etwas Gutes zurechtgelegt."


Foto: © AFP/SID/CHRISTOF STACHE

Kommentare

Aktuelles

Schalke verpflichtet Emil Höjlund

Schalke verpflichtet Emil Höjlund

Der Stürmer stammt aus einer prominenten Fußball-Familie: Zwillingsbruder Oscar wechselte kürzlich in die Bundesliga, Bruder Rasmus spielt in England.