zum Inhalt

Lieberknecht dankt für "große Anteilnahme"

Inhaltsverzeichnis

Frankfurt am Main (SID) - Trainer Torsten Lieberknecht vom Fußball-Bundesligisten Darmstadt 98 hat sich für die "große Anteilnahme" nach dem Schlaganfall seiner Ehefrau bedankt. "Wir haben viele Zuschriften bekommen und es war hilfreich zu sehen, wer in solchen Momenten an uns denkt", sagte der 50-Jährige am Donnerstag: "Vielen Dank im Namen meiner Frau für die vielen Zuschriften und Zusendungen. Und auch an die Südtribüne für das Banner. Es war sehr rührend, das von zu Hause aus zu sehen."

Seine Frau Simone befinde sich auf dem Weg der Besserung. "Sie erholt sich gut und wir arbeiten weiterhin daran, dass es noch besser wird", berichtete Lieberknecht, der im Bundesligaspiel beim SC Freiburg am Samstag (15.30 Uhr/Sky) wieder auf der Bank sitzen wird.

Lieberknecht hatte zuletzt das Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 (0:0) verpasst, um sich voll um seine Frau kümmern zu können. Am Montag war er nach zweiwöchiger Auszeit auf den Trainingsplatz zurückgekehrt.

Vor dem Spiel in Freiburg gibt es bei den Lilien noch personelle Fragezeichen. Stürmer Fraser Hornby werde wegen eines Ödems im Sprunggelenk wohl ausfallen, sagte Lieberknecht. Auch der Einsatz von Torwart Marcel Schuhen sei wegen eines Pferdekusses fraglich.


Foto: © AFP/SID/THOMAS KIENZLE

Kommentare

Aktuelles

HSV distanziert sich von Fan-Choreo

"Klar und in aller Deutlichkeit" hat sich der HSV von einer Choreografie der eigenen Fans distanziert und einen "kritischen" Dialog angekündigt.