zum Inhalt

Lewandowski ist raus: "Ein Albtraum für die Polen"

Der angeschlagene Superstar ist bereits in der EM-Gruppenphase gescheitert.

Inhaltsverzeichnis

Berlin - Der einzige Trost für Robert Lewandowski kam von der Familie. "Wir unterstützen immer", postete seine Frau Anna nach der bitteren 1:3 (1:1)-Pleite gegen Österreich auf Instagram. Wenige Stunden später, die Konkurrenz hatte keine Schützenhilfe geleistet, war Polen tatsächlich als erstes Team in der EM-Vorrunde gescheitert. Lewandowski scheint, im Nationaldress unvollendet zu bleiben.

"Die EURO 2024 ist ein Albtraum für die Polen", schrieb die Sportzeitschrift Przeglad Sportowy, während das Boulevardblatt Fakt das "Ende der Hoffnung" gekommen sah. Nach dem 1:2 gegen die Niederlande am ersten Spieltag und der folgenden Niederlage am Freitag in Berlin gegen die Österreicher besiegelte ein 0:0 zwischen Frankreich und der Elftal das Aus der Polen.

Am Dienstag (18.00 Uhr) geht es für Kapitän Lewandowski und Co. im letzten Vorrundenspiel der Gruppe D gegen die Franzosen in Dortmund um nichts mehr. Für den Superstar der Polen endet dann eine EM zum Vergessen. Nicht nur schied sein Team bei der fünften EM-Teilnahme zum vierten Mal in der Gruppenphase aus. Lewandowski selbst war beim Turnier in seiner ehemaligen Wahlheimat Deutschland wegen einer Verletzung nicht mehr als eine Randerscheinung.

Spiel eins hatte er nach einem in der Vorbereitung erlittenen Muskelfaserriss komplett verpasst, gegen Österreich kam er erst in der 60. Minute rein und strahlte wenig Gefahr aus. Sein Trainer Michal Probierz beteuerte, dass der Star "vollkommen fit" gewesen sei. Und auch der 35-Jährige selbst sprach davon, "100 Prozent bereit" gewesen zu sein. Er habe "nichts gespürt oder im Hinterkopf gehabt, dass ich vorsichtig sein muss", sagte der Profi des FC Barcelona.

Nach Lewandowskis insgesamt sechstem Turnier ist auch Zeit, Bilanz zu ziehen. Nur zweimal erreichte der Angreifer mit Polen die K.o-Phase: Viertelfinale bei der EM 2016 und Achtelfinale bei der WM 2022. Und nun? Macht der polnische Volksheld noch bis zur WM 2026 in den USA, Kanada und Mexiko weiter? Immerhin wäre er dann 37 Jahre alt.


Foto: © www.imago-images.de/SID/IMAGO/X Uefa

Kommentare

Aktuelles

Transfer-Coup: Nürnberg holt Knoche

Transfer-Coup: Nürnberg holt Knoche

Der 1. FC Nürnberg um Trainer Miroslav Klose bastelt am Kader für die neue Saison - und kann sich auf einen erfahrenen Innenverteidiger freuen.