zum Inhalt

Letzte Chance: Baumgart peilt HSV-Siegesserie an

Der HSV hat den Aufstieg nicht mehr in der eigenen Hand, Trainer Steffen Baumgart will nun fünf Siege in Serie - und "dann schauen wir mal".

Inhaltsverzeichnis

Hamburg - Trainer Steffen Baumgart (52) vom Hamburger SV schaut im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga nicht auf die Konkurrenten Holstein Kiel, FC St. Pauli oder Fortuna Düsseldorf. "Wir müssen unsere Hausaufgaben machen, wir müssen punkten", sagte Baumgart vor dem Nordduell mit Tabellenführer Kiel (Samstag, 20.30 Uhr/Sport1 und Sky): "Und dann schauen wir mal."

Bei noch fünf ausstehenden Spielen hat der HSV drei Punkte Rückstand auf Düsseldorf auf dem Relegationsrang, Platz zwei ist bei acht Zählern Rückstand auf den Stadtrivalen St. Pauli kaum noch zu erreichen. "Wir haben unsere Hausaufgaben bisher nicht gut genug gemacht, deswegen stehen wir auf Platz vier", sagte Baumgart und rief den Endspurt aus.

Es sei doch "klar, dass wir die nächsten fünf Spiele gewinnen wollen. Aber anfangen müssen wir erstmal mit dem Heimspiel gegen Kiel. Dafür brauchen wir eine Leistung, die uns auch zum Gewinnen berechtigt", sagte Baumgart: "Die Gegner haben aber auch immer etwas dagegen, deswegen müssen wir eine überragende Performance auf den Platz bringen."

Kiel - zuletzt mit fünf Siegen in Serie, seit sechs Spiele ungeschlagen - ist so etwas wie der Angstgegner des HSV. Gegen keinen anderen Verein blieben die Hanseaten in der 2. Liga so oft sieglos und kassierten so viele Gegentore (20) wie gegen die Störche.


Foto: © IMAGO / Christian Schrödter/SID/IMAGO/Christian Schroedter

Kommentare

Aktuelles

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Personalpolitik des Bundestrainers wirft Fragen auf. Einigen Nationalspielern gibt er eine Stammplatz-Garantie, andere lässt er im Ungewissen - sogar seinen Kapitän Ilkay Gündogan. Dahinter steckt Kalkül