zum Inhalt

Klinsmann: "Habe schon noch Lust weiterzumachen"

Der frühere Bundestrainer sieht sich noch lange nicht im Ruhestand.

Inhaltsverzeichnis

München - Jürgen Klinsmann sieht sich noch lange nicht im Ruhestand. "So weit ist es noch nicht. Ich habe schon noch Spaß und Lust darauf, weiterzumachen. Ich bin für vieles offen", sagte der 59-Jährige im SID-Interview. Der frühere Bundestrainer war nach Südkoreas vorzeitigem Scheitern beim Asien-Cup im Februar nach nicht einmal einem Jahr im Amt entlassen worden.

Er werde sich in den kommenden Wochen "ganz gespannt die Europameisterschaft und die Copa America in den USA anschauen. Vielleicht tut sich danach etwas auf - Richtung Weltmeisterschaft 2026 in den USA", sagte Klinsmann, der in Kalifornien lebt. Der Job bei einer Nationalmannschaft würde ihn "sehr interessieren. Und wenn nicht? Dann vielleicht auch noch einmal einen Verein."

Klinsmann war von 2004 bis 2006 Bundestrainer. Nach dem Sommermärchen inklusive Platz drei bei der WM hatte er seinen Rückzug erklärt. Als Nationalcoach war der frühere Weltklassestürmer zudem für die USA (2011 bis 2016) tätig. Als Vereinscoach stand er bei Bayern München (2008/09) und Hertha BSC (2019/20) unter Vertrag.


Foto: © AFP/SID/JUNG YEON-JE

Kommentare

Aktuelles

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Personalpolitik des Bundestrainers wirft Fragen auf. Einigen Nationalspielern gibt er eine Stammplatz-Garantie, andere lässt er im Ungewissen - sogar seinen Kapitän Ilkay Gündogan. Dahinter steckt Kalkül