zum Inhalt

"Jugendwahn" bei der Eintracht: Auch Fenyö erhält Vertrag

Der Fußball-Bundesligist hat am dritten Tag in Folge ein 18 Jahre altes Eigengewächs mit einem Profivertrag ausgestattet.

Inhaltsverzeichnis

Frankfurt am Main - "Jugendwahn" bei Eintracht Frankfurt: Der Fußball-Bundesligist hat am dritten Tag in Folge ein 18 Jahre altes Eigengewächs mit einem Profivertrag ausgestattet. Am Donnerstag erhielt Mittelfeldspieler Noah Fenyö einen Kontrakt bis Juni 2026 - wie schon Junior Awusi Boddien und Anas Alaoui zuvor.

Der Ungar Fenyö war mit 2220 Spielminuten in 26 Partien in der vergangenen Saison Frankfurts Dauerbrenner in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest. Neunmal führte Fenyö sein Team dabei als Kapitän aufs Feld.


Foto: © www.imago-images.de/SID/IMAGO/HMB Media/Claus

Kommentare

Aktuelles

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Personalpolitik des Bundestrainers wirft Fragen auf. Einigen Nationalspielern gibt er eine Stammplatz-Garantie, andere lässt er im Ungewissen - sogar seinen Kapitän Ilkay Gündogan. Dahinter steckt Kalkül