zum Inhalt

Fünf CL-Plätze sicher - und die halbe Liga hofft auf Europa

Der BVB könnte für einen weiteren deutschen Startplatz in der Königsklasse sorgen - und die halbe Liga hofft noch auf Europa.

Inhaltsverzeichnis

Berlin - Fünf Startplätze für die kommende Champions-League-Saison hat die Bundesliga schon sicher, ein sechster wird immer wahrscheinlicher - und die halbe Liga hofft noch auf Europa. Sollte Borussia Dortmund, nach dem 1:0-Hinspielsieg im Halbfinale gegen Paris St. Germain mit guten Chancen auf das Endspiel, die Königsklasse gewinnen und in der Liga Fünfter werden, dann qualifiziert sich sogar der Tabellensechste für die Champions League.

Von dieser Konstellation würde derzeit Eintracht Frankfurt profitieren - aber auch Teams wie der SC Freiburg, der FC Augsburg oder die TSG Hoffenheim können dadurch noch von der Königsklasse träumen. Ein möglicher sechster Startplatz hängt direkt mit dem BVB zusammen. Sollten die Westfalen in der Liga Vierter oder besser werden und den Henkelpott gewinnen, geht der Qualifikationsplatz an die UEFA zurück - und der nationale Meister, der in der Qualifikation steht und das höchste Klub-Koeffizienten-Ranking hat, würde nachrücken.

Theoretisch können maximal acht Bundesliga-Teams in der neuen Saison europäisch spielen. Das hängt vom Ausgang des DFB-Pokalfinals zwischen Meister Bayer Leverkusen und Zweitligist 1. FC Kaiserslautern ab. Sollte die Werkself siegen, ginge der Europa-League-Platz, der eigentlich für den Pokalsieger vorgesehen ist, an den Tabellensiebten. Der Achte würde dann die Play-off-Runde zur Conference League bestreiten. Dadurch können sich Mannschaften wie der 1. FC Heidenheim und Werder Bremen, die den Klassenerhalt rechnerisch noch nicht sicher haben, noch berechtigte Hoffnungen auf einen Europapokal-Platz machen.

Drei Spieltage vor Saisonende ist das alles noch Theorie. Fakt ist: Der Neunte spielt in keinem Fall europäisch, denn sollte der BVB die Champions League gewinnen und Fünfter werden, fällt der eigentlich für diesen Rang vorgesehene Europa-League-Platz weg. Und Fakt ist auch: Durch jetzt schon sichere fünf Königsklassen-Teilnehmer, die Aufstockung der Champions League von 32 auf 36 Mannschaften und den Umbau in ein Liga-System stehen mindestens 40 Spiele von deutschen Klubs an - und das noch vor der K.o.-Runde.


Foto: © AFP/SID/INA FASSBENDER

Kommentare

Aktuelles

Transfer-Coup: Nürnberg holt Knoche

Transfer-Coup: Nürnberg holt Knoche

Der 1. FC Nürnberg um Trainer Miroslav Klose bastelt am Kader für die neue Saison - und kann sich auf einen erfahrenen Innenverteidiger freuen.