zum Inhalt

Frankfurts Frauen machen Champions-League-Quali perfekt

Nationalspielerin Freigang macht den Einzug der Eintracht-Frauen in die Champions-League-Quali fix.

Inhaltsverzeichnis

Köln - Die Fußballerinnen von Bundesligist Eintracht Frauen haben sich zum dritten Mal in Folge die Teilnahme an der ersten Qualifikationsrunde für die Champions League gesichert. Die Mannschaft von Trainer Niko Arnautis gewann am 21. Spieltag 4:2 (2:1) gegen den SC Freiburg. Mit 41 Punkten haben die Hessinnen vor dem letzten Spieltag uneinholbare sechs Punkte Vorsprung vor der viertplatzierten SGS Essen.

Der neue deutsche Meister Bayern München zieht in der kommenden Spielzeit der Königsklasse direkt in die Gruppenphase ein, Pokalsieger VfL Wolfsburg greift als Vizemeister in der zweiten Qualfikationsrunde ein.

Die Gäste aus dem Breisgau gingen im Stadion am Brentanobad in Führung. Hasret Kayikci verwandelte in der sechsten Minute einen Freistoß direkt. Dabei sah Eintracht-Torhüterin Stina Johannes nicht gut aus. Nationalspielerin Laura Freigang per Kopf (16.) und die Japanerin Remina Chiba (34.) drehten die Partie. Freigang mit ihrem zweiten Treffer (54.) und die Schweizerin Geraldine Reuteler (85.) erhöhten auf 4:1, ehe Annabel Schaschingh (90.+3) für den Endstand sorgte.


Foto: © AFP/SID/INA FASSBENDER

Kommentare

Aktuelles

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Personalpolitik des Bundestrainers wirft Fragen auf. Einigen Nationalspielern gibt er eine Stammplatz-Garantie, andere lässt er im Ungewissen - sogar seinen Kapitän Ilkay Gündogan. Dahinter steckt Kalkül