zum Inhalt

Fortuna-Serie hält auch gegen Fürth

Sechs Spiele in Folge hatte die Fortuna zuletzt 1989 gewonnen.

Inhaltsverzeichnis

Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf greift mit einer Siegesserie in den Kampf um den direkten Bundesliga-Aufstieg ein. Der Pokal-Halbfinalist feierte beim 1:0 (0:0) gegen die SpVgg Greuther Fürth seinen sechsten Sieg in Folge und rückte zumindest vorerst bis auf zwei Punkte an den Tabellenzweiten FC St. Pauli heran. Am Abend (20.30 Uhr/Sky) spielt Spitzenreiter Holstein Kiel, der drei Punkte vor Düsseldorf liegt, beim Vierten Hamburger SV.

Bei der Fortuna fehlte der überragende Mann der Saison: Christos Tzolis, 18-maliger Torschütze, war gelbgesperrt. Dadurch fehlte die Inspiration im Spiel nach vorne, Fürth hielt vor 35.789 Zuschauern auch ohne den gleichfalls gesperrten Kapitän Branimir Hrgota ordentlich dagegen. Das erste Tor von Fortuna-Stürmer Vincent Vermeij (69.) seit Dezember brachte die Entscheidung, sechs Spiele in Serie hatten die Düsseldorfer zuletzt 1989 gewonnen.

Mehr als zaghafte Torannäherungen gab es beiderseits lange nicht, bis die Fortuna durch Vermeij nach einer Ecke erstmals gefährlich wurde (32.). Yannik Engelhardt gelang dann ein artistisches Tor per Seitfallzieher - aber im Vorfeld standen mehrere Fortuna-Spieler im Abseits (36.).

Fürth sieht dem Saisonende im gesicherten Tabellenmittelfeld entgegen - und spielte ganz ungezwungen. Einen vermeintlichen Handelfmeter für die Gäste nahm Schiedsrichter Florian Heft nach Video-Ansicht zurück (50.). Fürth war auch nach der Pause mindestens gleichwertig, machte aber den entscheidenden Fehler.


Foto: © www.imago-images.de/SID/IMAGO/Sportfoto Zink / Melanie Zink

Kommentare

Aktuelles

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Personalpolitik des Bundestrainers wirft Fragen auf. Einigen Nationalspielern gibt er eine Stammplatz-Garantie, andere lässt er im Ungewissen - sogar seinen Kapitän Ilkay Gündogan. Dahinter steckt Kalkül