zum Inhalt

FCK feuert Trainer Schuster

Inhaltsverzeichnis

Kaiserslautern (SID) - Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat sich überraschend von Trainer Dirk Schuster getrennt. Die Klubspitze des viermaligen Meisters um Geschäftsführer Thomas Hengen reagierte damit rasch auf die zurückliegende sportliche Talfahrt. Die Pfälzer holten aus den zurückliegenden fünf Punktspielen nur einen Zähler.

"Nach einer ergebnistechnisch nicht zufriedenstellenden Rückrunde der vergangenen Saison konnte die Mannschaft im ersten Saisondrittel zwar eine positive Serie starten, insgesamt zeigen die Tendenzen aber eine nicht zufriedenstellende Entwicklung auf, so dass sich die Verantwortlichen für diesen Schritt entschieden haben", hieß es vom Klub in einer kurzen Mitteilung.

Nach Informationen des kicker soll Michael Wimmer den 55 Jahre alten Schuster ersetzen. Demnach verhandeln die Verantwortlichen bereits mit dem früheren Interimscoach des Bundesligisten VfB Stuttgart, der derzeit bei Austria Wien unter Vertrag steht.

Unter Schuster hatte der FCK im Sommer des vergangenen Jahres in der Relegation die Rückkehr in die 2. Liga. Nach Tabellenplatz neun in der Vorsaison belegen die Pfälzer aktuell Rang elf. Angeblich waren Schuster und Hengen schon seit Wochen nicht mehr auf einer Wellenlänge.


Foto: © AFP/SID/JOHN MACDOUGALL

Kommentare

Aktuelles

Tuchel-Trennung im Sommer: Wie soll das gehen?

Tuchel-Trennung im Sommer: Wie soll das gehen?

Der FC Bayern hat entschieden: Der Trainer muss am Saisonende aufhören. Doch es ist fraglich, ob Thomas Tuchel für die Champions League noch die nötige Autorität vor der Mannschaft ausstrahlt. Eine frühere Trennung ist nicht auszuschließen.