zum Inhalt

DFB-Verlängerung von Nagelsmann: Tuchel hat "damit gerechnet"

Thomas Tuchel hat die Vertragverlängerung von Julian Nagelsmann beim DFB geahnt.

Inhaltsverzeichnis

München - Bayern Münchens scheidender Trainer Thomas Tuchel schließt eine Weiterbeschäftigung beim Fußball-Rekordmeister trotz der Absage von Julian Nagelsmann aus. "Ich habe eine Vereinbarung mit dem Verein, die ist kommuniziert und die steht", sagte Tuchel vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel bei Union Berlin am Samstag (18.30 Uhr/Sky). Nagelsmann hatte am Freitagmorgen seinen Vertrag als Bundestrainer über die EM hinaus verlängert, zuvor war über eine Rückkehr des 36-Jährigen auf die Trainerbank der Münchner spekuliert worden.

Er habe mit der Vertragsverlängerung von Nagelsmann beim DFB "gerechnet, als Rudi Völler verlängert hat", sagte Tuchel: "Ich nehme es als sehr harmonisches Gespann war. Ich habe das Gefühl, sie sind ein gutes Team. Für die Nationalmannschaft ist die Entscheidung gut, weil sie Klarheit und Stabilität bringt vor der EM."

Nach dem Einzug ins Champions-League-Halbfinale unter der Woche stehen für die in der Liga entthronten Münchner noch fünf Bundesligaspiele auf dem Programm. "Wir haben noch ein paar Punkte zu holen", sagte Tuchel, der den Schwung aus dem Weiterkommen gegen den FC Arsenal mitnehmen will. In Berlin erwartet Tuchel "einen tiefstehenden Gegner" und betont im Kampf um die Vize-Meisterschaft: "Wir müssen bereit sein."


Foto: © AFP/SID/MICHAELA STACHE

Kommentare

Aktuelles

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Personalpolitik des Bundestrainers wirft Fragen auf. Einigen Nationalspielern gibt er eine Stammplatz-Garantie, andere lässt er im Ungewissen - sogar seinen Kapitän Ilkay Gündogan. Dahinter steckt Kalkül