zum Inhalt

DFB stellt eigene Verfassung auf den Prüfstand

Eine eigens gergründete Kommission soll die Satzung und Ordnungen analysieren und Vorschläge für Veränderungen ausarbeiten.

Inhaltsverzeichnis

Frankfurt am Main - Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) stellt seine Satzung und Ordnungen auf den Prüfstand. Eine eigens gegründete Kommission soll künftig die Verfassung des Verbandes "organisatorisch und strukturell" analysieren und Vorschläge für Veränderungen ausarbeiten. Das beschloss das DFB-Präsidium am Freitag.

Die Leitung der achtköpfigen Kommission, zu der auch DFL-Geschäftsführer Marc Lenz gehört, übernimmt DFB-Vizepräsident Peter Frymuth.

Die Gründung setzt einen Beschluss des 44. ordentlichen DFB-Bundestags vom 11. März 2022 um. Vorschläge für Veränderungen könnten auch die "DFB-Organe, die DFB-Zentralverwaltung und die DFB-Tochtergesellschaften" betreffen, teilte der DFB mit.


Foto: © www.imago-images.de/SID/IMAGO/Peter Hartenfelser

Kommentare

Aktuelles

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Personalpolitik des Bundestrainers wirft Fragen auf. Einigen Nationalspielern gibt er eine Stammplatz-Garantie, andere lässt er im Ungewissen - sogar seinen Kapitän Ilkay Gündogan. Dahinter steckt Kalkül