zum Inhalt

Champions League: Besonderes Jubiläum für Müller

Der Ur-Bayer kommt gegen Madrid zum 150. Einsatz für ein und denselben Klub - das haben bislang nur zwei spanische Legenden geschafft.

Inhaltsverzeichnis

München - Für Thomas Müller war das Halbfinal-Hinspiel in der Champions League mit dem FC Bayern gegen Real Madrid ein ganz besonderes. Der Ur-Münchner, der gegen die Königlichen etwas überraschend in der Startelf stand, lief zum 150. Mal in der Königsklasse auf.

Müller (34) ist erst der dritte Spieler in der Geschichte des Wettbewerbs, der diese Marke für ein und denselben Verein erreicht. Vor ihm schafften dies nur die spanische Torwartlegende Iker Casillas, der 150-mal für Rekordsieger Real Madrid auflief, und dessen früherer Weltmeister-Kollege Xavi (151/FC Barcelona).

In der Gesamtrangliste reicht es für Müller allerdings "nur" zu Platz sechs, direkt vor seinem Madrider DFB-Kollegen Toni Kroos (149 Spiele). Die Nummer eins ist Cristiano Ronaldo mit 183 Einsätzen vor Casillas (177) und Lionel Messi (163).

"Thomas ist so ein wichtiger Bestandteil des ganzen Vereins, der ist im Spiel so wichtig", sagte Müllers früherer Mitspieler Arjen Robben bei Prime Video: "Er macht nicht immer den Unterschied mit drei Übersteigern oder dass er technisch zaubert. Aber der ist so schlau, so intelligent - Spieler wie Sane oder Musiala können von ihm profitieren. Wenn Thomas auf dem Platz stand, war ich auch um 20 Prozent besser."


Foto: © AFP/SID/KIRILL KUDRYAVTSEV

Kommentare

Aktuelles

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Personalpolitik des Bundestrainers wirft Fragen auf. Einigen Nationalspielern gibt er eine Stammplatz-Garantie, andere lässt er im Ungewissen - sogar seinen Kapitän Ilkay Gündogan. Dahinter steckt Kalkül