zum Inhalt

BVB ohne Personalsorgen gegen PSG

Auf PSG trifft der BVB in dieser Champions-League-Saison bereits zum dritten Mal.

Inhaltsverzeichnis

Dortmund - Bei Borussia Dortmund lösen sich vor dem Halbfinal-Hinspiel gegen Paris St. Germain am Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) Personalsorgen auf. Donyell Malen und Sebastien Haller konnten wieder Teile des Trainings absolvieren. "Wir gehen davon aus, dass die Jungs uns zur Verfügung stehen werden", sagte Trainer Edin Terzic am Dienstag. Das gilt auch für Marcel Sabitzer, zudem sind Emre Can und Ian Maatsen wieder dabei, die zuletzt gesperrt waren.

Bereits zum dritten Mal in dieser Saison trifft der BVB auf PSG. Im ersten Spiel der Gruppenphase agierten die Dortmunder ängstlich, sie verloren 0:2. "Da waren wir überhaupt nicht zufrieden", sagte Terzic. Das 1:1 im zweiten Duell kurz vor Weihnachten sei "schon ein ganz anderes Spiel" gewesen als in Paris: "Diese Leistung müssen wir jetzt noch mal toppen."

PSG schreibt der Trainer eine "außergewöhnliche Qualität" zu. "Ihr Projekt ist seit gefühlt zehn Jahren, eine Mannschaft aufzubauen, um die Champions League zu gewinnen", betonte Terzic. PSG sei derzeit auf dem "Peak". Das Spiel werde eng: "Aber das Gute an engen Spielen ist - man kann sie gewinnen."


Foto: © AFP/SID/Thomas COEX

Kommentare

Aktuelles

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Personalpolitik des Bundestrainers wirft Fragen auf. Einigen Nationalspielern gibt er eine Stammplatz-Garantie, andere lässt er im Ungewissen - sogar seinen Kapitän Ilkay Gündogan. Dahinter steckt Kalkül