zum Inhalt

Boateng wechselt zum Linzer ASK

Für Jerome Boateng ist noch nicht Schluss. Den früheren Weltmeister zieht es nach Österreich.

Inhaltsverzeichnis

Berlin - Der frühere Fußball-Weltmeister Jerome Boateng setzt seine Karriere in Österreich fort. Wie der Linzer ASK am Freitag bekannt gab, unterschrieb der 35-Jährige einen Zweijahresvertrag bis Sommer 2026 bei dem Erstligisten. Nach mehrmonatiger Vereinssuche war der Innenverteidiger zuletzt für US Salernitana in Italien aufgelaufen, im vergangenen Herbst war eine erwogene Rückkehr Boatengs zu seinem Ex-Klub Bayern München nicht zustande gekommen.

"Ich blicke der Zeit beim LASK mit großer Vorfreude entgegen. Die Verantwortlichen haben sich enorm um mich bemüht und mir in den gemeinsamen Gesprächen von Beginn an vermittelt, mich auf dem eingeschlagenen Weg unbedingt dabei haben zu wollen", sagte Boateng, der mit Salernitana als Tabellenletzter abgestiegen war und dabei seit Februar sieben Spiele bestritten hatte.

"Ich hatte zahlreiche Angebote vorliegen, habe mich aber bewusst für den LASK entschieden, weil mich der sportliche Weg, die Idee und die Visionen des Vereins vollauf überzeugt haben", erklärte Boateng. Dies habe "einen deutlich höheren Stellenwert als der finanzielle Faktor" für ihn.

"Es ist ein absoluter Wahnsinn und unfassbar, dass wir mit Jerome Boateng einen international derart begehrten Ausnahmespieler und Vorzeigeathleten zum LASK holen konnten", sagte CEO Siegmund Gruber: "Er hatte zahlreiche, hochdotierte Angebote vorliegen. Dass wir uns hier durchsetzen konnten und er sich für einen Wechsel nach Oberösterreich entschieden hat, war nur möglich, weil er unsere Vision vollumfänglich mitträgt und den sportlichen Weg über seine wirtschaftlichen Interessen gestellt hat." Boateng sei dem Verein "finanziell massiv entgegengekommen".

Boateng hatte bis Sommer 2023 beim französischen Erstligisten Olympique Lyon unter Vertrag gestanden und war bis zu seinem Engagement im Februar in Italien ohne Verein geblieben.


Foto: © IMAGO/Emmefoto/SID/Imago-Images/Emmefoto

Kommentare

Aktuelles

Transfer-Coup: Nürnberg holt Knoche

Transfer-Coup: Nürnberg holt Knoche

Der 1. FC Nürnberg um Trainer Miroslav Klose bastelt am Kader für die neue Saison - und kann sich auf einen erfahrenen Innenverteidiger freuen.