zum Inhalt

ARD zeigt Beckenbauer-Dokumentation im neuen Jahr

Inhaltsverzeichnis

Köln (SID) - Die ARD strahlt im neuen Jahr eine Dokumentation über die Fußball-Legende Franz Beckenbauer (78) aus. Ab dem 2. Januar 2024 ist der Film "Beckenbauer" in der ARD Mediathek zu sehen, am 8. Januar um 20.15 Uhr folgt die TV-Premiere im Hauptprogramm.

In der Produktion des Bayerischen Rundfunks erzählen die BR-Autoren Philipp Grüll und Christoph Nahr von einem bewegten Leben. Neben der Karriere als Sportler, Trainer und Funktionär steht auch der Mensch Franz Beckenbauer im Mittelpunkt. Mannschaftskameraden, Gegner und weitere Wegbegleiter kommen in der 90-minütigen Doku zu Wort.

Angefangen mit seinem Aufstieg als Libero beim FC Bayern zeigt der Film die wichtigsten Stationen und Ereignisse aus Beckenbauers Leben. Neben zahlreichen Titeln mit den Bayern wird die Krönung des "Kaisers" mit dem WM-Titel 1974 ebenso beleuchtet wie seine Zeit in den USA.

Auch seine Rolle bei der Vergabe der WM 2006 steht im Fokus. Beckenbauers Manager Marcus Höfl nimmt erstmals ausführlich vor der Kamera Stellung zu den Vorwürfen gegen den DFB-Ehrenspielführer.


Foto: © AFP/SID/SASCHA SCHUERMANN

Kommentare

Aktuelles

Tuchel-Trennung im Sommer: Wie soll das gehen?

Tuchel-Trennung im Sommer: Wie soll das gehen?

Der FC Bayern hat entschieden: Der Trainer muss am Saisonende aufhören. Doch es ist fraglich, ob Thomas Tuchel für die Champions League noch die nötige Autorität vor der Mannschaft ausstrahlt. Eine frühere Trennung ist nicht auszuschließen.