zum Inhalt

2. Liga: Schalke beendet Düsseldorfer Siegesserie

Fortuna verpasste mit dem Remis die Chance, im Aufstiegsrennen den Rückstand auf den schwächelnden Zweiten Holstein Kiel deutlich zu verringern.

Inhaltsverzeichnis

Gelsenkirchen - Fortuna Düsseldorf hat im Rennen um die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga an Boden verloren. Nach sechs Siegen in Folge kamen die Rheinländer beim abgestürzten Westrivalen Schalke 04 nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus und verpassten es, den Rückstand auf den schwächelnden Tabellenzweiten Holstein Kiel deutlich zu verringern. Zudem schrumpfte der Vorsprung vor dem Verfolger Hamburger SV, der am Nachmittag 4:0 bei Eintracht Braunschweig gewonnen hatte, auf vier Punkte.

"Ich weiß noch nicht so recht, was ich mit dem Punkt anfangen soll, aber wenn man hier auf Schalke nach Rückstand zurückkommt, ist es okay", sagte Düsseldorfs Felix Klaus bei Sky: "Es ist für den Kopf nicht einfach aktuell, wir haben noch drei geile Spiele vor der Brust und werden alles raushauen."

Die inzwischen seit fünf Partien ungeschlagenen Königsblauen sammelten dagegen einen weiteren Zähler für den Klassenerhalt ein und verbesserten sich auf den elften Rang. Der Relegationsplatz ist weiter fünf Punkte entfernt. Ausgerechnet der Ex-Düsseldorfer Kenan Karaman brachte Schalke mit seinem elften Saisontor (55.) in Führung, Ao Tanaka glich aus (67.). Kurz vor Schluss entschied Schiedsrichter Harm Osmers auf Elfmeter für Schalke und Gelb-Rot gegen Düsseldorfs Joshua Quarshie, er revidierte dies aber nach Sichtung der Videobilder.

Schalke-Coach Karel Geraerts musste auf den verletzten Derry Murkin verzichten, sein Gegenüber Daniel Thioune konnte wieder auf den Topstürmer Christos Tzolis setzen, der nach Gelbsperre zurückkehrte.

Mit dem neu gewonnenen Selbstbewusstsein aus vier Spielen in Folge ohne Niederlage bemühten sich die Gelsenkirchener um die Spielkontrolle, die Fortuna wartete auf Konterchancen. Das Tor des Gegners in Gefahr brachten beide Teams so zunächst nicht. Der letzte Pass oder die Flanke kam nicht an, je näher man dem Strafraum kam, desto größer wurde die Streuung.

Die erste nennenswerte Chance verbuchte Düsseldorf: Matthias Zimmermann scheiterte mit einem Schuss an Schalke-Keeper Marius Müller (25.). Auf der Gegenseite verfehlte Simon Terodde mit einem Kopfball das Tor (27.). Der Unterhaltungswert des Spiels blieb aber auf bescheidenem Niveau.

Nach dem Seitenwechsel spielte Schalke zielstrebiger nach vorne. Nach einem Einwurf von Thomas Ouwejan legte Terodde den Ball ab, Karaman traf von der Strafraumgrenze. Die Gäste verstärkten daraufhin ihre Angriffsbemühungen und kamen zum Ausgleich: Jordy de Wijs traf mit einem Kopfball den Pfosten, der zur zweiten Hälfte eingewechselte Tanaka staubte ab.


Foto: © IMAGO/Steinbrenner/SID/IMAGO/Steinbrenner

Kommentare

Aktuelles

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Personalpolitik des Bundestrainers wirft Fragen auf. Einigen Nationalspielern gibt er eine Stammplatz-Garantie, andere lässt er im Ungewissen - sogar seinen Kapitän Ilkay Gündogan. Dahinter steckt Kalkül