zum Inhalt

Newcastle: Howe plant mit Tonali

Inhaltsverzeichnis

Newcastle (SID) - Teammanager Eddie Howe von Borussia Dortmunds Champions-League-Gegner Newcastle United plant trotz der Vorwürfe illegaler Wetten weiterhin mit Sandro Tonali. Der italienische Fußball-Nationalspieler sei "fit, es geht ihm gut", sagte Howe am Dienstag.

Tonali, vom AC Mailand gekommener Top-Einkauf, hat eine Spielsucht eingeräumt. Er soll auf Spiele seiner früheren Klubs gewettet haben, ihm drohen eine Sperre und eine Geldstrafe. Für das Champions-League-Spiel gegen den BVB am Mittwoch (21.00 Uhr/DAZN) wäre er allerdings einsatzbereit. "Ich plane ihn ein, bis mir etwas anderes gesagt wird", betonte Howe. "Er hat normal trainiert."

Nachdem der Wettskandal um Tonali, Nicolo Fagioli (Juventus Turin) und Nicolo Zaniolo (Aston Villa) aufgekommen war, hatte Newcastle mitgeteilt, Tonali (23) unterstütze "die Ermittlungen in vollem Umfang", er werde "weiterhin mit allen zuständigen Behörden zusammenarbeiten".


Foto: © AFP/SID/OLI SCARFF

Kommentare

Aktuelles

Premier League generiert Rekordsumme durch neuen TV-Vertrag

Premier League generiert Rekordsumme durch neuen TV-Vertrag

London (SID) - Geldregen für Englands Spitzenklubs: Europas höchstdotierter TV-Vertrag spült den Premier-League-Vereinen im Fußball-Mutterland ab 2025 für vier Jahre eine Gesamtsumme von umgerechnet rund 7,8 Milliarden Euro oder 1,95 Milliarden Euro pro Saison in die Kassen. Durch den Deal nahe der Zwei-Milliarden-Euro-Schallmauer mit den Pay-TV-Sendern Sky Sports

DFB-Frauen: Vorsichtiges Lob für geplante CL-Reform

DFB-Frauen: Vorsichtiges Lob für geplante CL-Reform

Swansea (SID) - Die geplante Reform der Champions League der Frauen hat lobende, aber auch mahnende Worte aus dem Kreis der Fußball-Nationalmannschaft hervorgerufen. "Ich finde es auf der einen Seite gut, auf der anderen Seite muss man aufpassen, dass man nicht anfängt zu überlasten", sagte Interimsbundestrainer Horst Hrubesch am Montag

"Basta, es reicht": Regierung nach Fan-Tod für Reiseverbote

"Basta, es reicht": Regierung nach Fan-Tod für Reiseverbote

Paris (SID) - Als erste konkrete Reaktion auf den gewaltsamen Tod eines Fußball-Fans zeichnen sich in Frankreich Verschärfungen von Reiseverboten für Anhänger zu sogenannten Risikospielen auf fremden Plätzen ab. Entsprechende Pläne für eine kurzfristige Umsetzung deutete die französische Sportministerin Amelie Oudea-Castera zu Wochenbeginn an und erhielt dafür Unterstützung vom Ligaverbands-Chef

Dilemma: Schottinnen müssen für Olympia-Traum verlieren

Dilemma: Schottinnen müssen für Olympia-Traum verlieren

Köln (SID) - Schottlands Fußballerinnen stehen am Dienstag vor einem Dilemma: Für den eigenen Traum von Olympia muss das Team um Samantha Kerr vom deutschen Meister Bayern München sein Heimspiel gegen den ewigen Rivalen England wohl verlieren - und das am besten möglichst hoch. "Am Dienstag wird in Hampden alles